„Wir müssen uns und unsere Angehörigen schützen“

Bund-Länder-Treffen zu Corona „Wir müssen uns und unsere Angehörigen schützen“

Bundes-Kanzler Scholz hat mit den Regierungs-Chefinnen und -chefs von den Ländern gesprochen.
Über Corona.
Es ist wichtig nochmal zusammen zu halten.
Der Bund und die Bundes-Länder haben deshalb wieder Kontakt-Beschränkungen beschlossen.
Damit sich weniger Menschen anstecken.
Mit der neuen Corona Variante.
Die neue Variante heißt Omikron.

Bundeskanzler Scholz

Bundes-Kanzler Scholz nach den Beratungen.
Die Impfung ist wichtig im Kampf gegen Omikron.

Foto: Bundesregierung/Bergmann

Am Dienstag hat der Bundes-Kanzler Scholz mit den Minister-Präsidentinnen und Minister-Präsidenten gesprochen.
Über die neue Corona Variante Omikron.

Es wurde beschlossen:

  • ungeimpfte Menschen dürfen an vielen Sachen nicht teilhaben.
  • Es gibt Kontakt-Beschränkungen auch für geimpfte und genesene Menschen.

Der Bundes-Kanzler hat eine neue Gruppe von Expertinnen und Experten gegründet.
Diese Gruppe wird auch Experten-Gremium genannt.
Das Experten-Gremium wird den Bundes-Kanzler beraten.
Immer wenn es um die Covid-19-Pandemie geht.

Die Regierungs-Chefinnen und die Regierungs-Chefs von den Ländern und der Bundes-Kanzler wissen:
Die Pandemie ist eine schwere Herausforderung die Menschen.

Die Maßnahmen reichen nicht für die nächste Welle

Die 4. Corona Welle wird kleiner.
Das ist eigentlich eine gute Nachricht.

Aber wegen der Omikron-Variante kann es eine 5. Welle geben.
Diese Welle ist schon in Dänemark oder Großbritannien.
Oft wirkt die Impfung gegen Omikron nicht.
Und Omikron ist wahrscheinlich viel ansteckender als die früheren Varianten.

Impfen, impfen, impfen

Impfen ist ganz wichtig im Kampf gegen Omikron.
Das hat der Bundes-Kanzler gesagt.

Deshalb gibt es eine Booster-Kampagne.
Das bedeutet:
Es sollen noch ganz viele Menschen eine 3. Impfung bekommen.
Die genaue Zahl ist: 30 Millionen Impfungen bis Silvester.
Dann soll es nochmal 30 Millionen Impfungen geben bis Ende Januar.
Wer noch gar nicht geimpft ist soll das jetzt auch noch machen.

Die Beschlüsse von Bund und Ländern:

  • Die Zahl der Ansteckungen wird steigen.
    Deshalb sollen viele Betriebe ihre Pandemie-Pläne nochmal prüfen.
    Besonders wichtig sind die Feuerwehr, die Polizei und der Rettungs-Dienst.
    Damit so wenige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausfallen.
  • Ungeimpfte Menschen werden weiter von der Teilhabe an vielen Sachen ausgeschlossen.
    Es bleibt bei 3G am Arbeits-Platz und im Öffentlichen Nahverkehr.
    Und bei 2G bei Kultur- und Freizeit-Gestaltung.
    Zum Beispiel Kinos, Theater, Gast-Stätten.
    Aber auch im Einzel-Handel.
    Ausgenommen sind Geschäften für den täglichen Bedarf.
    Das sind zum Beispiel Supermärkte.
    Je nach Infektionslage kann für geimpfte und genesene Menschen auch ein Test notwendig sein.
    Die Regel heißt dann 2G+.
  • Hier geht es um private Treffen.
    Bei denen auch ungeimpfte und nicht genesene Menschen teilnehmen.
    Dann dürfen sich nur Personen aus dem eigenen Haushalt mit höchstens zwei Personen aus einem anderen Haushalt treffen.
    Wenn alle geimpft oder genesen sind dürfen sich höchstens zehn Menschen treffen.
    Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit.
  • Ab dem 28. 12. 2021 dürfen keine Zuschauer mehr zu Fußball-Spielen.
    Wenn in einem Bundes-Land die epidemische Lage festgestellt wird müssen Clubs und Diskotheken schließen.
    Alle Tanz-Veranstaltungen sind dann verboten.
  • Für die betroffenen Betriebe gibt es Unterstützung.
    Durch die sogenannte Überbrückungs-Hilfe IV.
  • Der Verkauf von Feuerwerks-Körpern für Silvester ist verboten.
    Menschen dürfen sich nicht versammeln.
    An Silvester und am Neujahrs-Tag.

Am 7. Januar 2022 gibt es ein neues Treffen von dem Bundes-Kanzler und den Chefinnen und Chefs von den Bundes-Ländern.

Zusammen gut durch die Pandemie kommen

Der Bundes-Kanzler ist sich sicher.
Die meisten Menschen werden zu Weihnachten sehr vorsichtig sein.
Auch im letzten Jahr hat die Weihnachts-Zeit die Pandemie nicht verschlimmert.
Deshalb beginnen die Maßnahmen erst nach Weihnachten.
Wie müssen uns und unsere Angehörigen schützen.
Und in vielen Fällen eben weniger Kontakte haben.
Dann kommen wir auch gut durch die nächste Corona-Welle.
Das hat der Bundes-Kanzler Scholz gesagt.