Grußwort von Bundeskanzler Scholz anlässlich des Besuchs des Militärstützpunkts Tillia am 23. Mai 2022

BK Scholz: Guten Tag! Ich freue mich, dass ich hier sein kann. Noch mehr freue ich mich, dass Sie alle hier sind und seit vielen Jahren in etwas unterschiedlichen Zusammensetzungen den Einsatz vorbereiten.

Ich habe vorher schon viel über den Einsatz gehört, den Sie hier unternehmen. Ich habe hier auch noch einmal neue Informationen bekommen, die alle zeigen, dass die Kontinuität und die Bereitschaft, mit den nigrischen Behörden zusammenzuarbeiten, zu einem ganz besonders guten Ergebnis geführt hat.

Ich glaube, ich erzähle Ihnen nichts, was Sie vielleicht nicht schon von anderen gehört haben. Aber es ist einfach die Wahrheit: Der Einsatz hier wird ziemlich flächendeckend als ein ganz erfolgreiches „role model“ für vieles, was man machen kann, gelobt. Deshalb bin ich sehr froh, dass ich heute einmal hier sein kann, um Ihnen zu sagen: Respekt! Respekt für das, was Sie machen. Respekt auch angesichts der Tatsache, dass es ja immer gefährlich ist und nie ungefährlich wird. Aber trotzdem ist es auch gelungen, etwas zustande zu kriegen, was Selbstbefähigung ‑ in diesem Fall der Partner ‑ ermöglicht. Das ist etwas, was ja nicht überall auf der Welt gelungen ist. Insofern ist das etwas ganz Besonderes und Bemerkenswertes.

Ich möchte Ihnen also ganz ausdrücklich im Namen unseres Landes, der Bundesrepublik Deutschland, Danke für das sagen, was Sie tun! Ich freue mich darauf, dass wir jetzt noch ein bisschen miteinander sprechen können.

Was für ein Zeichen wir setzen können, ist ja, dass zunächst einmal das Mandat vom Deutschen Bundestag verlängert worden ist. Auch das ist eine gute Entscheidung und die Grundlage dafür, dass man aus den Erfahrungen, die wir sammeln, und auf ihnen aufbauend dann für die Zukunft die richtigen Folgeentscheidungen treffen kann.

Schönen Dank für Ihren Einsatz! Schönen Dank für das, was Sie machen und schönen Dank dafür, dass Sie es immer mit ganzem Herzen tun!