Kanzler Scholz gratuliert deutschen Medaillengewinnern

Olympische Winterspiele 2022  Kanzler Scholz gratuliert deutschen Medaillengewinnern

Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Donnerstag in einer Videokonferenz mit deutschen Olympioniken gesprochen, zu den bisherigen Medaillen gratuliert und noch viel Erfolg gewünscht. Im Gespräch erzählte der Kanzler auch, welche Sportarten er selbst gerne ausübt.

Das Foto zeigt einen Bildschirm mit einem Bild des Bundeskanzlers und der Sportlerinnen und Sportlern.

Videokonferenz mit Olympioniken: Kanzler Scholz sprach mit deutschen Sportlerinnen und Sportlern.

Foto: Bundesregierung/Bergmann

Per Videokonferenz sprach Bundeskanzler Olaf Scholz am Donnerstag mit deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Olympischen Spiele in Peking. Der Kanzler gratulierte den bisherigen Medaillengewinnern. Außerdem sagte Scholz: „Ich wünsche allen Athletinnen und Athleten aus dem Team D noch viel Erfolg – und denen in Isolation die Chance auf einen erfolgreichen Wettbewerb.“  Er selbst begeistere sich inzwischen fürs Joggen und Rudern, erzählte der Kanzler. „Auch wenn ich als Kind eher unsportlich war.“

Über 300 Medaillen sind zu vergeben

Der Deutsche Olympische Sportbund hat insgesamt 149 deutsche Athletinnen und Athleten zu den Winterspielen nach Peking entsandt. Insgesamt gibt es 109 Entscheidungen und 327 zu vergebende Medaillen. Das sind sieben mehr als bei den vorangegangenen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang. Deutschland landete bei den Spielen 2018 im Medaillenspiegel auf Platz 2 mit insgesamt 31 Medaillen, hinter Norwegen auf Platz 1.

Paralympische Winterspiele im März

Ab dem 4. März bis zum 13. März werden gleich im Anschluss ebenfalls in Peking die Paralympischen Winterspiele ausgetragen. Der Deutsche Behindertensportverband nominierte hier bereits 18 Athletinnen und Athleten sowie sechs Guides in vier Sportarten für die Spiele.

Rund 2900 Sportlerinnen und Sportler aus über 90 Nationen sind für die Olympischen Winterspiele in Peking qualifiziert. An drei Standorten Peking, Zhangjiakou und Yanqing werden die Wettbewerbe ausgetragen. Die ersten Olympischen Winterspiele gab es 1924 im französischen Chamonix mit 260 Athleten aus 16 Nationen.

Mittlerweile verzeichnen die Olympischen Winterspiele deutlich mehr teilnehmende Athletinnen und Athleten. Im südkoreanischen Pyeongchang 2018 nahmen mehr als 2800 Sportlerinnen und Sportler aus 92 Staaten teil. Bei den Spielen 2022 in Peking steigt diese Anzahl noch einmal an. Gastgeber der 25. Olympischen Winterspiele im Jahr 2026 wird der Zusammenschluss der italienischen Städte Mailand und Cortina sein.