Weniger Kosten für Strom
und weniger Steuern für Gas

  • Bundeskanzler⏐ Startseite 

Weniger Kosten für Strom
und weniger Steuern für Gas

Die Menschen in Deutschland sollen weniger Geld
für Energie bezahlen. 
Dabei will die Bundes-Regierung helfen. 
Das sind die Hilfen von der Bundes-Regierung: 
 

  • Die Steuern für Gas werden niedriger. 
  • Der Preis für CO2 soll erst nächstes Jahr teurer werden.
  • Die Menschen müssen keine EEG-Umlage mehr bezahlen.

Grafik zur Energieabgaben-Senkung auf der Themenseite "Entlastungen".

Foto: Bundesregierung

Die Steuern für Gas werden niedriger

Energie wird immer teurer. 
Deshalb gibt es Hilfen von der Bundes-Regierung. 
Seit dem 1. Oktober 2022 müssen die Menschen weniger Steuern für Gas zahlen. 
Die Steuern bezahlen Sie direkt beim Einkaufen vom Gas. 
Die Steuer heißt Umsatz-Steuer. 
Bisher war die Umsatz-Steuer für Gas 19 Prozent. 
Jetzt sind es nur noch 7 Prozent. 
Das gilt auch für Fern-Wärme . 
Auch für Fern-Wärme müssen die Menschen jetzt nur noch
7 Prozent Umsatz-Steuer bezahlen. 
Das gilt bis Ende März 2024. 
Danach sollen die Steuern für Gas wieder mehr werden. 
Und die Steuern für Fern-Wärme.
 

Der Preis für CO2 soll erst im Jahr 2024 teurer werden

CO2 ist Kohlen-Dioxid. 
Zu viel CO2 ist schlecht für unser Klima. 
Es macht die Erde immer wärmer. 
Dadurch ändert sich das Klima. 
Es gibt mehr starken Regen und Sturm. 
Und in der Erde gibt es auch weniger Wasser. 
Viele Flüsse und Seen trocknen aus. 
Das ist schlecht für die Menschen. 
Und es ist schlecht für Pflanzen und Tiere.
CO2 entsteht zum Beispiel beim Heizen mit Öl. 
Oder beim Heizen mit Erd-Gas. 
Oder beim Auto-Fahren mit Benzin oder Diesel.
Das CO2 muss weniger werden. 
Damit wir die Umwelt schützen können.
Deshalb müssen Sie Geld bezahlen.

  • wenn Sie mit Heiz-Öl heizen.
  • wenn Sie mit Erd-Gas heizen. 
  • wenn Sie Benzin oder Diesel tanken.

Der Preis für das CO2 ist ein Teil von den Kosten für diese Dinge. 
Sie müssen dafür nichts extra bezahlen.
  
Der Staat macht Heiz-Öl und Erd-Gas teurer. 
Und der Staat macht Benzin und Diesel teurer. 
Das passiert Schritt für Schritt. 
Das soll uns dabei helfen, 
dass wir weniger CO2 verbrauchen. 
Und dass wir Energie nutzen, 
die nicht schlecht für das Klima ist.

Eigentlich hat die Regierung geplant: 
Der Preis für CO2 soll im Jahr 2023 teurer werden. 
Jetzt bleibt der Preis in diesem Jahr doch gleich. 
Der Preis soll erst im Jahr 2024 teurer werden. 
 

Es gibt keine EEG-Umlage mehr

EEG ist die Abkürzung für: 
Erneuerbare-Energien-Gesetz. 
Die EEG-Umlage ist ein Teil von den Strom-Kosten.

Alle Strom-Kunden mussten bisher die EEG-Umlage bezahlen. 
Von dem Geld wurden erneuerbare Energien bezahlt. 
Zum Beispiel: 
Wenn neue Wind-Räder gebaut wurden.
Für das Jahr 2022 mussten die Menschen schon weniger 
für die EEG-Umlage bezahlen. 
Denn seit dem 1. Juli 2022 müssen die Menschen 
keine EEG-Umlage mehr bezahlen. 
Die Strom-Rechnung für das Jahr 2022 ist dann niedriger.
Seit Januar 2023 ist die EEG-Umlage ganz weg. 

Wir entlasten Deutschland
Die Bundes-Regierung von Deutschland hat viele Maßnahmen gemacht. 
Die Maßnahmen heißen: 
Entlastungs-Pakete.
Mit den Maßnahmen will die Bundes-Regierung 
den Menschen in Deutschland helfen. 
Die Menschen sollen ihre Arbeits-Plätze behalten können.
Insgesamt kosten die Maßnahmen mehr als 95 Milliarden Euro. 
Die Bundes-Regierung will auch, 
dass die Menschen weniger Geld für Strom und Gas bezahlen müssen. 
Dafür gibt die Bundes-Regierung bis zu 200 Milliarden Euro aus.