„Mit Zuversicht und Tatkraft“

  • Bundeskanzler ⏐ Startseite 
  • Olaf Scholz

  • Aktuelles

  • Kanzleramt

  • Mediathek 

  • Service

Bundeskanzler Olaf Scholz zum 75. Jahrestag der Gründung des Staates Israel „Mit Zuversicht und Tatkraft“

Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Freitag an der Würdigung des 75. Jahrestags der Gründung des Staates Israel im Bundestag teilgenommen. Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der israelischen Botschafter Ron Prosor waren zugegen. Der Kanzler hatte sich zuvor bereits in der „Jüdischen Allgemeinen“ mit einem Grußwort an die Bürgerinnen und Bürger Israels gewendet.

Israelische Flaggen flattern im Wind. Sie werden von zwei Händen in den Himmel gehalten.

Die blau-weiße Flagge mit dem Davidstern ist seit der Gründung Israels die Nationalflagge des Landes.

Foto: Getty Images/AFP/David Furst

Im Namen der gesamten Bundesregierung gratuliere ich den Bürgerinnen und Bürgern Israels zum 75. Jahrestag der Gründung des Staates Israel.

Vor einem Dreivierteljahrhundert lagen die Staaten Europas nach dem von Deutschland ausgelösten Zweiten Weltkrieg in Schutt und Asche. Jüdinnen und Juden, die dem Grauen der Shoah und der systematischen Verfolgung und kaltblütigen Ermordung durch die Nationalsozialisten entkommen waren, suchten Schutz und Sicherheit in einem eigenen Staat. Mit Zuversicht und Tatkraft bauten sie sich ihre neue Heimat auf.

Grundstein

Am 14. Mai 1948 rief David Ben-Gurion den Staat Israel aus. Als erster Ministerpräsident legte Ben-Gurion auch den Grundstein für die Aussöhnung zwischen Israel und Deutschland. Unserem Land wurde wieder Vertrauen entgegengebracht. Diese Chance war und ist ein großes Geschenk.

Wir sind dankbar, dass es heute hier in Deutschland wieder eine lebendige jüdische Gemeinschaft gibt. Es ist mir und der gesamten Bundesregierung ein zentrales Anliegen, jüdisches Leben zu stärken und zu fördern.

Wir setzen uns mit aller Kraft dafür ein, Antisemitismus in allen seinen Formen – darunter auch israelbezogenen Antisemitismus – entschieden zu bekämpfen. Ebenso ist und bleibt die Sicherheit Israels für uns Staatsräson.

Dankbarkeit

Heute blicken wir voller Dankbarkeit auf die engen und besonderen Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern – politisch, wirtschaftlich, in Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft. Zahlreiche Städtepartnerschaften und Jugendaustauschprogramme sind Ausdruck von Begegnung und einer tiefen Verbundenheit unserer Gesellschaften.

Für uns sind diese besonderen Beziehungen keineswegs eine Selbstverständlichkeit, sondern eine Aufgabe, an der wir gemeinsam weiterarbeiten. Wir werden alles dafür tun, diese Verbindungen zwischen Israel und Deutschland auch in Zukunft zu stärken.

Herzlichen Glückwunsch zum 75. Jahrestag! Mazel tov!

Am Unabhängigkeitstag Jom haAtzma'ut wird der Proklamation des Staates Israel durch David Ben Gurion am 14. Mai 1948, nach jüdischem Kalender dem 5. Ijjar 5708 gedacht. Nach gregorianischem Kalender wird der Unabhängigkeitstag in diesem Jahr vom 25. April auf den 26. April 2023 gefeiert.

Erschienen in der Jüdischen Allgemeinen am 20. April 2023.